Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

600 Sorten Flieder blühen diesmal digital

Die jährliche Gartenpartie im Museumsdorf läuft am Sonntag ab 11 Uhr im Internet. Die „echte“ Schau vermissen offenbar etliche Ex-Besucher.

Artikel teilen:
Plaudern vor der Kamera: Im Quatmannshof beschreibt Julia Schulte to Bühne (rechts) im Gespräch mit Mechthild Wilke ihre Arbeit als Direktorin unter den Zwängen der Pandemie. Foto: Landpartie

Plaudern vor der Kamera: Im Quatmannshof beschreibt Julia Schulte to Bühne (rechts) im Gespräch mit Mechthild Wilke ihre Arbeit als Direktorin unter den Zwängen der Pandemie. Foto: Landpartie

Dass die „reale“ Gartenpartie 2020 abgesagt worden ist, kann das Publikum offenbar kaum fassen. Obwohl die Nachricht über alle Kanäle verbreitet worden ist, häufen sich im Cloppenburger Museumdorf die ungläubigen Nachfragen. „Sogar Leute, die es gerade auf unserer Website gelesen haben, rufen an“, berichtet Direktorin Julia Schulte to Bühne. Die Standard-Frage: „Ist das wirklich wahr?“

Für die Chefin ist das – trotz aller Enttäuschung – ein gutes Zeichen. Denn einen Frühsommer ohne die Schau, die zuvor bis zu 40000 Besucher anzog, können sich etliche Gartenfreunde und Flaneure offenbar nicht vorstellen. Der einzige Ersatz in diesem Jahr ist virtuell und wird am Sonntag im Netz gesendet: Die Gartenpartie geht online.

Den Blumenkranz ins Handy geholt: Doreen Richter aus Cloppenburg schießt ein Erinnerungsfoto in der Dorfkirche des Freilichtmuseums. Den Blumenkranz ins Handy geholt: Doreen Richter aus Cloppenburg schießt ein Erinnerungsfoto in der Dorfkirche des Freilichtmuseums. 

Ab 11 Uhr präsentieren Mechthild Wilke und ihr Team vom Designers House in Oldenburg die erste digitale Landpartie mit bewegten Bildern aus Cloppenburg. In den zuvor aufgezeichneten Videos mit rund 25 Ausstellern blühen 600 Sorten Flieder, duften Kräuter digital, leuchten Hochzeitskleider aus der kleinen Dorfkirche, Schmuck und Mode inklusive.

„Wir waren schon immer flexibel. Jetzt sind wird noch flexibler geworden.“Direktorin Julia Schulte to Bühne zum Museum in Pandemie-Zeiten

Die Museumschefin musste selbst mit ran: Wilke und ihre Video-Produzent Fabian Mofid interviewten die Volkskundlerin zu ihrem Arbeitsalltag, den das Virus völlig auf den Kopf gestellt hat. Ausstellungen und Forschung, Führungen und Tagungen: Alles wurde von einem Tag auf den anderen abgesagt. Stattdessen ringt die Mannschaft mit fast wöchentlich wechselnden Vorgaben und Ankündigungen, wann was erlaubt sein könnte. „Anfangs hat das genervt“, räumt Schulte to Bühne (52) ein: „Mittlerweile sind wir entspannt: Wir waren schon immer flexibel. Jetzt sind wir noch flexibler geworden.“

Das gilt auch für Wilkes „Aussteller-Familie“, die sich am Sonntag zum ersten Mal als Film-Darsteller in eigener Sache erproben. So wie Elke Haase: Die Oldenburgerin züchtet und vermehrt sei 1986 Flieder und bietet inzwischen weltweit 600 Sorten an. Dazu betreibt die Unternehmerin ein eigenes Forschungslabor. Russland ist der wichtigste Markt. (www.fliedertraum.de)

Kräuterexperte Thomas Rimkus betreibt im Dörfchen Fiebing bei Aurich einen Hof, der als „Kräuterzwerg“ firmiert, aber gar nicht so klein ist. Vom Huhn aus Keramik, Knöpfen und Griffen bis zu Liebstöckel und Zitronenthymian reicht sein Sortiment. Was man über Kräuter wissen sollte, erklärt der Chef im kurzen Video-Seminar. Doreen Richter vom Hochzeitshaus Niedersachsen in Cloppenburg stellt Brautmode und Festliches für den Herrn vor.

Mit Hortensien-Kappe: Mechthild Wilke bei der Eröffnung der Gartenpartie vor zwei Jahren. Diesmal organisiert die Oldenburgerin eine virtuelle Schau.Mit Hortensien-Kappe: Mechthild Wilke bei der Eröffnung der Gartenpartie vor zwei Jahren. Diesmal organisiert die Oldenburgerin eine virtuelle Schau.

Zurück in die Realität will das Cloppenburger Museumsdorf, sobald es die Lockerungen zulassen. „Wir überlegen, wann wir wieder mit den Führungen beginnen können“, berichtet die Direktorin. Und als „Bonbon“ plant das Team ein kleines Kulturprogramm für den Sommer – wenn die Hygieneauflagen das zulassen.

Für die ausgefallene Gartenpartie hat die Chefin zumindest einen Trost gefunden: „Diesmal muss ich mir keine Sorgen ums Wetter machen. Die Vorhersagen sind nicht so doll.“ Eine Chance für:

landpartie-at-home.de

Facebook: Landpartie at home

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

600 Sorten Flieder blühen diesmal digital - OM online