Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bald wieder Lesespaß auf 100 Quadratmetern

Nach rund zwei Jahren des Provisoriums will die Katholische Öffentliche Bücherei Molbergen bald wieder an alter Stelle eröffnen. Dafür soll sie in neuem Glanz erstrahlen.

Artikel teilen:
Freuen sich auf den Neustart der Bücherei: Pfarrer Uwe Börner und Marlies Klinker. Foto: Schrimper

Freuen sich auf den Neustart der Bücherei: Pfarrer Uwe Börner und Marlies Klinker. Foto: Schrimper

Gut Ding will Weile haben. Oder wie es freudig aus Marlies Klinker vom Leitungsteam der Katholischen Öffentlichen Bücherei Molbergen herausbricht: „Das Warten hat sich gelohnt.“ Nachdem sich die Bücherei zwei Jahre lang mit einem räumlichen Provisorium begnügen musste, öffnet die mehr als 100 Jahre alte Einrichtung bald wieder an gewohnter Stelle für kleine und große Leseratten ihre Türen. Und schon jetzt zeichnet sich deutlich ab: Es wird modern und noch kinderfreundlicher.

Wie berichtet, musste die im Molberger Pfarrheim untergebrachte Bücherei 2018 ihren rund 100 Quadratmeter großen Saal räumen, um Platz für eine 25-köpfige Kindergruppe zu machen, die inzwischen im neuen Kindergarten „Arche“ betreut wird. Als Ausweichquartier stand der Bücherei seitdem ein 30 Quadratmeter großer Raum im Pfarrheim zur Verfügung.

Im ursprünglichen Saal der Bücherei stehen die Zeichen nun auf Neuanfang. Der Raum wurde – seit 1988 das erste Mal – komplett renoviert und mit neuen Möbeln versehen. Dabei handele es sich um spezielle Anfertigungen eines Schreiners, der die Vorstellungen des Leitungsteams umgesetzt habe, erzählt Pfarrer Uwe Börner. „Das ist nichts von der Stange.“ Für die Neugestaltung habe man sich von anderen Büchereien inspirieren lassen. So gibt es zum Beispiel massive, aber flexibel verschiebbare Regale, spezielle Sitz- und Spielbereiche für Kinder und einen Ausleihtresen. „Hier erwacht einiges aus dem Dornröschenschlaf“, freut sich Börner. Unter anderem ist der Saal jetzt mit einer Leinwand versehen, womit Bilderbuchkinos für Kinder veranstaltet werden können.

Noch herrscht in den meisten Regalen   gähnende Leere. Das soll sich aber bald ändern. Die insgesamt 17 ehrenamtlichen Helfer unter der Leitung von Marlies Klinker, Anne Preutenborbeck und Mechthild Bahlmann werden dafür sorgen, dass Romane, Sach- und Kinderbücher, CDs und mehr bald wieder die Regale füllen. Abgegriffene Exemplare sollen den Weg aber nicht in den renovierten Saal finden. „Wir packen keine alten Klamotten in neue Möbel“, so Börner. Stattdessen werde das Leitungsteam neue Bücher anschaffen.

Künftig sollen auch mehr neue Medien Einzug in die Bücherei halten. „Wir müssen gucken, wie wir digitaler werden“, so Uwe Börner.

Wann die Einrichtung an ihrem alten, aber doch neuen Standort wieder öffnen soll? „Auf jeden Fall vor den Ferien“, sagt der Pfarrer. Wegen der Coronapandemie werde man aber wohl auf eine große Eröffnungsfeier verzichten müssen. Trotzdem, so ist sich Börner sicher, werde die Bücherei nach Eröffnung bestimmt wieder zu den bestbesuchten im Offizialatsbezirk gehören. Für ihn ist die Renovierung ein gutes Zeichen, dass es mit dem „Projekt Pfarrheim“ vorangeht: Das Haus soll um einen neuen Gemeindesaal erweitert werden.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bald wieder Lesespaß auf 100 Quadratmetern - OM online