Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

So geht es weiter mit dem Schilfpolder

25 Millionen Euro soll das Projekt zur Rettung des Dümmers kosten. Nun wird das Planfestellungsverfahren beginnen. Der Landkreis Osnabrück betreut es.

Artikel teilen:
Über die Hunte gelangt das meiste Phosphat in den Dümmer. Ihr Wasser soll zukünftig durch einen Großschilfpolder fließen, der beim Schäferhof in Stemshorn entstehen soll. Foto: Lammert

Über die Hunte gelangt das meiste Phosphat in den Dümmer. Ihr Wasser soll zukünftig durch einen Großschilfpolder fließen, der beim Schäferhof in Stemshorn entstehen soll. Foto: Lammert

Der nächste, ganz wichtige Schritt im Zusammenhang mit dem an der Hunte geplanten Großschilfpolder steht bevor: Im Auftrag des Landes Niedersachsen wird der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) jetzt beim Landkreis Osnabrück als zuständiger Genehmigungsbehörde das Planfeststellungsverfahren beantragen.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte
Für MT- und OV-Abonnenten nur 1 Euro / Woche nach dem Gratismonat
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

So geht es weiter mit dem Schilfpolder - OM online