Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Update: 42-Jähriger stirbt bei Bahnunfall in Vechta

Ein Radfahrer ist in der Nacht auf Freitag in Holzhausen von einem Zug erfasst und getötet worden. Er soll bereits im Gleisbett gelegen haben, als sich die Nordwestbahn  näherte.

Artikel teilen:
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren in der Nacht im Einsatz. Sie konnten nichts mehr für 42-Jährigen tun. Foto: Speckmann

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren in der Nacht im Einsatz. Sie konnten nichts mehr für 42-Jährigen tun. Foto: Speckmann

Ein Vechtaer ist in der Nacht auf Freitag am Bahnübergang der Vechtaer Nordtangente in Holzhausen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei hatte ein Zug der Nordwestbahn den Radfahrer gegen 0.30 Uhr erfasst. Der alarmierte Notarzt konnte nichts mehr für den 42-Jährigen tun. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Mann mit seinem Fahrrad beim Überqueren der Bahnlinie zu Fall gekommen. Er soll bereits im Gleisbett gelegen haben, als sich die Nordwestbahn gegen 0.30 Uhr dem beschrankten Bahnübergang näherte. Trotz Gefahrenbremsung erfasste der Zug den Mann. Er und sein Fahrrad wurden einige Meter mitgeschleift. Der Bahnübergang auf der Ortsumgehung in dem Vechtaer Stadtteil ist beschrankt und mit Warnleuchten gesichert. 

Nach Angaben der Polizei befanden sich drei Reisende im Zug. Sie blieben unversehrt und wurden mit Fahrzeugen zum Bahnhof nach Vechta befördert. Der Lokführer wurde von einem Kollegen abgelöst. Neben Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst war ein Team der psychosozialen Notfallversorgung vor Ort.

  • Info: Hinweise nimmt die Polizei (Telefon 04441/9430) entgegen.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Update: 42-Jähriger stirbt bei Bahnunfall in Vechta - OM online