Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Das Puzzle für München ist komplett

Basketball-Bundesligist Rasta Vechta verpflichtet den slowenischen  Europameister Matic Rebec und Polens „MVP“ Jaroslaw Zyskowski.

Artikel teilen:
Neu bei Rasta: Jaroslaw Zyskowski (rechts), hier im Champions-League-Spiel mit Anwil Wloclawek gegen Banvit Bandirma – gegen beide Teams hat Rasta in der vergangenen BCL-Saison auch gespielt. Foto: BCL

Neu bei Rasta: Jaroslaw Zyskowski (rechts), hier im Champions-League-Spiel mit Anwil Wloclawek gegen Banvit Bandirma – gegen beide Teams hat Rasta in der vergangenen BCL-Saison auch gespielt. Foto: BCL

Einen Tag vor den Beratungen der bayerischen Landesregierung über das Hygiene- und Sicherheitskonzept für das Finalturnier der Basketball-Bundesliga hat Rasta Vechta seinen Kader für die geplante Saisonfortsetzung in München komplettiert: Der Klub gab am Montag die Verpflichtung des slowenischen Europameisters Matic Rebec und des Polen Jaroslaw Zyskowski bekannt.

Rebec spielte zuletzt für den kroatischen Hauptstadtklub KK Cibona Zagreb. Der 25-Jährige soll nach den Abgängen von Jordan Davis und Steve Vasturia, die im Zuge der Corona-Krise ihre Verträge aufgelöst hatten und im März in die USA gereist waren, die Guard-Rotation bei Rasta verstärken. Zyskowski, 27 Jahre alt und ein Scharfschütze wie sein künftiger Teamkollege Trevis Simpson, führte Stelmet Zie᠆lona Gora mit 15,7 Punkten pro Spiel zum Meistertitel (Wertung nach 22 Spieltagen) und wurde in Polens 1. Liga zum „MVP“ (wertvollster Spieler) gewählt.

Auch neu bei Rasta: Matic Rebec (links) im Trikot von Enisey Krasnoyarsk gegen Oldenburgs Mickey McConnell – eine Szene aus der Champions-League-Saison 201718. Foto: BCLAuch neu bei Rasta: Matic Rebec (links) im Trikot von Enisey Krasnoyarsk gegen Oldenburgs Mickey McConnell – eine Szene aus der Champions-League-Saison 2017/18. Foto: BCL

Beide Neuzugänge sehen im Finalturnier der BBL in erster Linie die Chance, sich auf dem deutschen Markt zu präsentieren – daher waren die Deals für Rasta auch finanziell zu stemmen. Der 1,80 m große Rebec spielte von 2011 bis 2018 in seiner slowenischen Heimat für KK Helios Suns Domzale, Rogaska Crystal, Krka Novo Mesto sowie Koper Promorska. Es folgten Auslandsstationen bei Enisey Krasnoyarsk in Russland, Delteco San Sebastian in Spanien, FMP Belgrad in Serbien und zuletzt Cibona in Kroatien (9,2 Punkte und 5,7 Assists pro Spiel). Neben dem normalen Liga-Betrieb hatte er noch Einsätze in der Champions League sowie in der multinationalen Adria-Liga und der osteuropäischen VTB-League. 2017 gehörte Rastas neuer Guard jener slowenischen Nationalmannschaft an, die sensationell EM-Gold gewann. An der Seite der heutigen NBA-Stars Luka Doncic und Goran Dragic kam Rebec auf vier EM-Einsätze.

Für Jaroslaw Zyskowski ist es unterdessen die erste Station im Ausland. Der 2,03 m große Shooting Guard/Small Forward spielte bislang ausschließlich in Polen für Breslau, Lodz, Kolobrzeg, Torun, Kutno, Radom, Wloclawek und zuletzt Gora. Für Polens „Corona-Meister“ kam er auf eine Dreier-Quote von 46,8 Prozent. Nebenbei gab's in der abgebrochenen Saison 19/20 auch 19 Spiele in der VTB-League mit Teams aus Estland, Kasachstan, Polen, Russland und Weißrussland (10,5 Punkte pro Partie). Zyskowski reiste bereits am Montag mit dem Auto an, Rebec folgt am Dienstag per Flugzeug.

Rastas Aufgebot für München umfasst damit zehn Spieler. Aus dem bisherigen Kader sind Kapitän Josh Young, Max DiLeo, Trevis Simpson, Ishmail Wainright, Philipp Herkenhoff, Michael Kessens, Jarelle Reischel und Luc van Slooten dabei.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Das Puzzle für München ist komplett - OM online